[Rezension] Stadtrandritter

Autor: Nils Mohl
Verlag: rororo
Seitenanzahl: 680
Preis: 14.99 €

Klappentext:
 – Ein Ausflug in deinen Kopf, das wäre, glaube ich, ein Abenteuer! Mädchen trifft Junge wieder. Traum wird Wirklichkeit wird Albtraum. Am Stadtrand, dort, wo die Hochhäuser stehen. Ein Fest wirft seine Schatten voraus, und der Herbst kommt. Laub fällt. Regen, Regen, Regen. Und am Ende gerät die Zeit aus dem Takt, steht die Kirche in Flammen. Ein Kurzschluss? Brandstiftung? Die Folge all der Kreuzzüge, die im Namen von Eifersucht, Trauer, Rache und Überzeugung geführt wurden? Die Frage, die bleibt: Was, wenn sich alle bisherigen Gewissheiten in Rauch auflösen? Woran überhaupt glauben?





Ich gehöre ja zu den Menschen, die sehr gerne Jugendbücher lesen. Sicherlich auch weil diese genau für meine Altersklasse gemacht sind. Ich gehöre aber auch zu den Menschen, die sich häufig darüber beschweren, dass
 a) die Stories meistens ziemlich einfach gestrickt sind und
b) auch die Sprache eher von Klarheit dominiert wird. Stilmittel begegnen mir eher weniger. 
Vielleicht ist das ja auch nur mein subjektiver Eindruck durch die vielen Klassiker, die ich für die Schule lesen muss, nur bewerte ich halt ein Buch aufgrund dessen.
Stadtrandritter tanzt da aber völlig aus der Reihe. Tiefgründige Themen mit einer sehr vereinfachten aber total zu dem Buch passenden Sprache - ich war komplett begeistert.
Ein Jahr lang war Merle weg und als sie wiederkommt hat sich so einiges verändert. Silvesters Schwester Kitty ist gestorben und dieser ist nun mit Domino zusammen. Doch als Merle zurückkommt flammen alte Gefühle und Erinnerungen wieder auf. Immerhin hatten sie einen Kuss zusammen. 
Das Themen Glaube und Film waren sehr gut untergebracht, sie waren zwar allgegenwärtig aber nicht zu aufdringlich. 
Auch den Schreibstil mochte ich sehr, er passte sehr gut zu den Charakteren und verhinderte, dass die ganze Geschichte zu dramatisch und kitschig wurde. 
Das Buch ist auf jeden Fall anders und hat viele verschiedene Fassetten, so wie auch die Charaktere viele verschiedene Seiten haben und man auch nicht immer einverstanden mit ihnen ist (zumindest mir ging es da so). 
Ich würde es auf jeden Fall allen empfehlen, die auch mal gerne abseits vom Mainstream lesen und sich auch für etwas ernstere Themen interessieren - speziell in Jugendbüchern.



Für dieses tolle Buch gibt es von mir 5 von 5 Sternen, also los, ab in den Buchhandel und kaufen :D

Kommentare:

  1. Klingt interessant! :D

    Lg, Emma

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ich glaube, das schaue ich mir mal näher an. :) Danke für die schöne Rezension.
    Ja du hast Recht, der Dezember könnte echt total schön sein, wäre dieser ganze Stress auf der Arbeit nicht. *lach* Aber jetzt ist ja zum Glück erstmal Wochenende, also Zeit um die Energie neu aufzutanken, damit es frisch weiter gehen kann. ;)
    Hab ein schönes Wochenende.
    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen
  3. Ich noch mal ☺ Hab dich getaggt:
    http://cannot-live-without-books.blogspot.de/2013/12/tag-excellent-blog-award.html
    LG
    Kitty

    AntwortenLöschen